MINI E Race

Der MINI E Race – built by punktEins.

Hintergrund

2008 präsentiert die BMW Gruppe den rein elektrisch angetriebenen MINI E – produziert in einer Auflage von 611 Exemplaren für die private Nutzung im Alltagsverkehr. Sein Antrieb: ein 204 PS starker Elektromotor. Seine Reichweite: 250 Kilometer.

Im Rahmen eines Pilotprojekts soll der MINI E im Hochgeschwindigkeitsbereich getestet werden. Eine modifizierte Rennversion des Serienfahrzeugs, der MINI E Race, soll als erstes elektrisch angetriebenes Fahrzeug die berühmte Nordschleife des Nürburgrings umfahren, einer Strecke, die aufgrund ihrer Länge und ihres Profils extreme Anforderungen an die Technik stellt. Mit dem Projekt sollen wichtige Erkenntnisse gewonnen werden, die in die Entwicklung von Serienfahrzeugen einfließen.

Ziel des Projekts ist es, das große Potenzial des MINI E und seiner umweltfreundlichen Antriebsart eindrucksvoll zu veranschaulichen.

Umsetzung

Die punktEins Technik-Crew übernimmt in Zusammenarbeit mit den MINI E Spezialisten der BMW Konzernzentrale die Konstruktion. Selbst gesetztes Ziel: Der MINI E Race soll als erstes Elektromobil die legendäre Nordschleife unter zehn Minuten fahren, eine Rundenzeit, die an die konventionellen MINI Rennmodelle herankommt.

Der MINI E Race wird mit einer speziellen Leichtbau-Karosserie sowie einem Überrollkäfig ausgestattet, um auf der Rennstrecke optimale Performance und Sicherheit zu garantieren. Einzelne Komponenten wie Fahrwerk, Bremsen oder Bereifung stammen ebenfalls aus dem Motorsport. Das Fahrzeug greift nahezu ausschließlich auf die serienmäßige Technik des MINI E zurück: Gemeinsames Herzstück ist ein 150 kW/204 PS starker Elektromotor, der mit der Energie aus 5.088 Batteriezellen (Lithium-Ionen) gespeist wird. Für die Fahrt am Nürburgring werden die Steuerelektronik und die Software so umprogrammiert, dass sich eine für die Nordschleife optimale Fahrleistung ergibt. Die Motorkraft wird emissionsfrei über ein einstufiges Stirnradgetriebe, bei dem die Übersetzung verlängert wurde, an die Vorderräder übertragen.

Der Test wird zu einem durchschlagenden Erfolg: Der MINI E Race fährt die 20,8 Kilometer lange Nordschleife in einer Zeit von 09:51,45 Minuten – mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 187 km/h. Der Pilot, der ehemalige DTM-Profi Thomas Jäger, ist begeistert: „Ich bin diese Strecke schon oft gefahren, aber noch nie in einem so außergewöhnlichen Fahrzeug. Die Kraft des Elektromotors wirkt enorm, da man permanent das volle Drehmoment abrufen kann. Zu den faszinierenden Erfahrungen gehört auch das fehlende Motorgeräusch.“

punktEins bleibt auch in Zukunft Projektbegleiter bei der Entwicklung und wird den MINI E Race auf Ausstellungen und Präsentationen weltweit betreuen.

punktEins Projekt-Leistungen

- Konzeption und technische Planung des Umbauumfangs
  (z. B. spezielle Leichtbaukarosserie, Überrollkäfig, Fahrwerk)
- Beschaffung und eigene Teilfertigung der Motorsport-Komponenten
- Kompletter Umbau des Fahrzeuges
- Anpassung der Bordelektronik und der Hochspannungsanlage
  (in Zusammenarbeit mit MINI HV Spezialisten)
- Test- und Einstellfahrten
- Konzeption und Betreuung der Rekordfahrt
- Organisatorische, logistische und sicherheitstechnische Betreuung des
  Fahrzeuges (u.a. Messen, PR Veranstaltungen oder Workshops weltweit)