Alfa Scuola Sportiva

Grenzen sicher austesten.

Hintergrund

Autofahren mit Hochgeschwindigkeit – und trotzdem sicher: Die Alfa Scuola Sportiva bot die Möglichkeit, den eigenen Grenzbereich unter kompetenter Anleitung auf abgesperrten Strecken kennen zu lernen. Als einer der renommiertesten deutschen Anbieter dieser speziellen Form des Fahrsicherheitstrainings betreuten wir die Lehrgänge mit einem Team hochqualifizierter und pädagogisch geschulter Instruktoren, die fast alle selbst im Motorsport aktiv sind. Bis 2005 haben rund 10.000 Teilnehmer mit von Alfa Romeo zur Verfügung gestellten Fahrzeugen in professioneller Umgebung ihr Fahrkönnen verbessert.

Umsetzung

Das von punktEins entwickelte Ausbildungssystem der Scuola Sportiva war zweistufig angelegt. Im Basis-Kurs stand das kontrollierte Herantasten an den Grenzbereich im Mittelpunkt. Daneben erhielten die Teilnehmer auch erste theoretische Kenntnisse der Fahrphysik. Die Geschwindigkeit lag bei etwa 80 km/h, für einige Übungen wurde die Piste künstlich bewässert. Deutlich anspruchsvoller war das Unterrichtsprogramm im Sportiva-Kurs, der für Teilnehmer mit fortgeschrittenen Kenntnissen konzipiert wurde. Die Geschwindigkeiten lagen bei ca. 120 km/h und die Übungen hatten mehr Bezug zum Motorsport.

punktEins Projekt-Leistungen

- Idee und Konzeption
- Organisation und Realisation
- Location Scouting und Booking (z. B. Rennstrecken, ehemalige Flugplätze)
- Technische Ausführung
- Teilnehmer-Akkreditierung und Anmeldungsprocedere
- Betreuung und Verwaltung
- Organisation von Übernachtungsquartieren
- Optimale Betreuung der Lehrgangsteilnehmer
- Einsatz eigener Organisationsfahrzeuge (Lkw-Sattelauflieger als Zentrale)
- Aufbau von Cateringzelten